Das WeTab ist nun bereit für Apps

Mit dem letzten Update wurden wieder zahlreiche Erneuerungen und Verbesserungen des WeTab umgesetzt. Mittlerweile hat das WeTab aus meiner Sicht einen Status, der eine relativ problemlose Nutzung des WeTab erlaubt. Den Artikel bei golem.de zum aktuellen Stand des WeTab kann ich nur unterstreichen.

Die Basis ist also gelegt und die schlimmsten Kinderkrankheiten sind beseitigt. Was nun fehlt sind die interessanten Apps für das WeTab. Die Auswahl, insbesondere im WeTab eigenen App Store, ist noch sehr dürftig.

Echte Apps, die auf das WeTab zugeschnitten sind sucht man noch vergeblich. Mit dem letzten Update ist zwar noch die Möglichkeit dazu gekommen Java und KDE Anwendungen zu installieren. Nach ersten Tests am Wochenende ist diese Erweiterung jedoch sehr ernüchternd.

AppUp Center (Screenshot)

Die Auswahl solcher Anwendungen ist sicherlich sehr umfangreich. Die Schwierigkeit ist aber, die Apps zu finden, die auch auf dem WeTab funktionieren. Hier ist Linux als Betriebssystem nicht wirklich benutzerfreundlich. Muß man sich doch mit den unterschiedlichsten Distributionen herum schlagen und daraus die richtigen Installationsdateien finden.

Ähnlich sieht es bei den Java Anwendungen aus. Optimal sind hier die .jar-Dateien. Diese sollten eigentlich auf jeden Fall funktionieren und sich installieren lassen.

Leider ist auch das Installiere dieser Anwendungen im Moment noch nicht sehr benutzerfreundlich. Hier kommt man um ein wenig Linux Kenntnisse nicht herum, da sich diese Anwendungen oft nur über die RootShell installieren lassen.

Für den “normalen” Anwender ohne Linux-Erfahrungen ist dies natürlich nicht sehr schön. Es wird also Zeit, dass sich die WeTab Entwickler nun darum kümmern, uns mit interessanten Apps zu versorgen bzw. die Installation und Deinstallation von Anwendungen vereinfachen.

Aktuell versuche ich eine möglichst einfach zu installierende Variante für eine grafische Oberfläche des Installationsbefehls “yum” zu finden (z.B. yumex). Auch dies gestaltet sich im Moment nicht so einfach, da hierzu scheinbar diverse Vorarbeiten nötig sind und man das Programm nicht so einfach mit einem einzigen Befehl installieren kann.

Es wäre also zunächst sehr hilfreich, wenn gute Java und KDE Apps direkt aus dem WeTab Market installierbar wären. Groß Hoffnung habe ich auch noch auf den AppUp Store von Intel. Die nächsten Updates kommen also hoffentlich bald und verbessern das WeTab auch in diesem Umfeld.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>