Mit dem WeTab in Urlaub

Sicherlich werden die Stammleser fest gestellt haben, dass es letzte Woche hier ein wenig ruhig war. Dies lag in erster Linie daran, dass ich in Urlaub war und während des Urlaubs keine Zeit hatte (und auch nicht viel Lust ;-) ) meine Blogs zu pflegen.

Dabei war es der erste Urlaub, bei dem ich mein WeTab dabei hatte und natürlich die “Urlaubstauglichkeit” des WeTabs testen wollte.

Zu diesem Zweck hatte ich mir etwas Musik aus meiner Sammlung auf das WeTab kopiert und noch ein paar Bücher aus dem eBook Fundus meiner Frau auf das WeTab übertragen. Weiterhin hatte ich mir noch einen Teil einer Golfserie, die ich bei save.tv aufgenommen hatte, herunter geladen und das aktuelle Golfmagazin von pubbles.de besorgt.

Auf Grund des vollen Tagesplan in unserem Golfurlaub in Benalup mit einer Gruppe von 8 Personen (Frühstücken, Golfen, Mittagessen, Spa, Abendessen, Bar) habe ich nicht viel Zeit gefunden, mich mit dem WeTab zu beschäftigen.

Urlaubsimpressionen von Benalup

Etwas bedenken hatte ich ja bzgl. der Akkuleistung. Würde diese für die An- bzw. Abreise ausreichen? Gerne höre ich während des Flugs ein wenig Musik und nutze die Gelegenheit, Zeitschriften oder ein Buch zu lesen. Da wir auf Palma immer ein wenig Aufenthalt haben, ist etwas Unterhaltung immer sehr angenehm, um die Wartezeit zu verkürzen.

Der Akku des WeTab hat für die Strecke nach Jerez jedenfalls gereicht. Allerdings neigte sich der Akku bald dem Ende zu. Während des Fluges von insgesamt ca. 3,5 Stunden habe ich fast die ganze Zeit Musik gehört und etwa 2 Stunden lang gelesen.

Natürlich kann man auch das WeTab nur während der eigentlichen Flugzeit benutzen. Während Start und Landung muss dann leider wieder auf die Papierfassung einer Zeitschrift zurück greifen.

Das Lesen mit dem WeTab ging eigentlich ziemlich gut. Nach dem letzten Update, welches in meinem Urlaub eingespielt wurde, kann man den Reader nun ja auch in der Schriftgröße variieren und eBook im Portraitmodus lesen.

Mit herunter geklapptem Tisch kann man das WeTab sehr schön im Querformat an den Vordersitz lehnen und bequem lesen (es sei denn, man hat einen unruhigen Vordermann). Erstmalig habe ich nun auch den Musikplayer etwas intensiver genutzt und festgestellt, dass dieser scheinbar einen recht großen Funktionsumfang hat.

Urlaubsimpressionen von Benalup

Irgendwie bin ich mit der Bedienung aber nicht ganz klar gekommen. Wenn ich eine CD gehört habe und dann zwischen durch doch etwas anderes hören wollte, hatte ich etwas Schwierigkeiten die CDs zu wechseln. Die Bedienung des Players wäre vielleicht mal einen eigenen kleinen Artikel Wert.

Im Hotel konnte ich mich ohne Probleme direkt mit dem verfügbaren WLAN verbinden. Hierbei habe ich dann auch festgestellt, dass die Verbindung nach dem Anschalten des Geräts immer direkt aufgebaut wird. Also müssen die Verbindungsprobleme mit meinem Heimnetzwerk an anderer Stelle, als dem WeTab, zu suchen sein.

Wie schon erwähnt hatte ich nicht viel Lust und Zeit, mit dem WeTab herum zu spielen. Meist habe ich mir die Wettervorhersage für die nächsten Tage angesehen und natürlich meine Mails abgefragt. Das Mailprogramm bereitet mir im Moment immer noch ein paar Probleme. Die gleichzeitige Nutzung von imap- und Pop3-Konten scheint nicht wirklich reibungslos zu funktionieren.

Neben dem Surfen im Internet habe ich dann natürlich auch noch die Möglichkeit genutzt, SD Karten aus dem Fotoapparat direkt im WeTab zu nutzen. So konnte wir die Fotos und Slowmotionaufnahmen der Golfschwünge auf einem größeren Display betrachten.

Ein Manko ist mir aber auf dem Flug aufgefallen. Zu Beginn hatte ich das WeTab auch dann auf meinem Schoß liegen, als ich es nur als MP3-Player genutzt habe. Hierbei lässt es sich aber nicht vermeiden, dass man den Touchscreen auch ungewollt berührt.

Ideal fände ich eine Funktion, das Display vom WeTab manuell abschalten zu können und z.B. über den Powerknopf wieder in Betrieb zu nehmen. Für die Akkulaufzeit wäre dies sicherlich hilfreich. Zumal sich der Bildschirm erst nach sehr langer Zeit von selbst abschaltet.

Urlaubsimpressionen von Benalup

Für mich war das WeTab jedenfalls ein guter Reisebegleiter. Es ist grundsätzlich sehr handlich transportierbar, schnell Startklar und bietet alle Funktionen, die ich von einem solchen Gerät auf Urlaubsreisen benötige.

Nun werde ich mich in den nächsten Tagen noch durch die ganzen Neuigkeiten wühlen, die ich im Urlaub nur teilweise verfolgt habe. In den nächsten Tagen wird es dann wieder regelmäßig Berichte auf meinem Blog geben.

Bis dahin habe ich zur Abwechslung mal keine Bilder vom WeTab in diesem Artikel veröffentlicht, sondern ein paar Urlaubsimpressionen. :-)

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Mit dem WeTab in Urlaub

  1. Achim sagt:

    Schade das das email Programm immer noch nicht richtig funktioniert. Wie Du gesehen hast, gibt es neue Updates. Vielleicht ist ja damit besser. Ansonsten Danke, ich der ohne WeTab aber immer noch gedanklich dabei.

  2. skull77 sagt:

    Das mit dem Abschalten den Bildschirms vermisse ich ebenfalls. Oder zumindest eine Einstellungsmöglichkeit, wann der Bildschirm abgedunkelt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>