Neue Hoffnungen für Android auf dem WeTab

In der WeTab Communtiy habe ich erstmals von einem Projekt gelesen, welches versucht Android auf unterschiedlichen Systemumgebungen zur Verfügung zu stellen. Bei Heise habe ich dann auch noch von einem weiteren Projekt aus der OpenSource Gemeinde gelesen.

Grund genug also, einmal einen kurzen Blick auf diese beiden Projekte zu werfen, die vielleicht auch für uns WeTab-Nutzer interessant sein könnten. Nachfolgende Erläuterungen versuche ich mal mit meinem rudimentärem Linux Know-how möglichst einfach und verständlich wieder zu geben ;-) .

Alien Dalvik von der Firma Myriad

Die Firma Myriad hat eine eigene virtuelle Maschine – Alien Dalvik – für Android entwickelt, die zukünftig für diverse Plattformen genutzt werden kann. Hierzu wurde eine eigen entwickelte Technik – Myriad Dalvik Turbo – verwendet. Damit soll die Geschwindigkeit der Android Apps nahezu genauso hoch sein, wie in der nativen Android Umgebung.

Grundsätzlich sollen alle Android Applikationen ohne Anpassung lauffähig sein. Die Installationsdateien (apk-Dateien) müssen nur neu gepackt werden.

Erfreulich für uns WeTab Nutzer dürfte der Umstand sein, dass die erste Portierung der Alien Dalvik Software auf dem Betriebssystem Meego erfolgen soll. Damit dürfte eine Umsetzung auf dem WeTab relativ einfach sein.

Was ich den Informationen bisher nicht entnehmen konnte, ist die Frage, welche Android Versionen zukünftig unterstützt werden. Optimal wäre natürlich der Support für die Android Version 3. Denn diese Version ist speziell für Tablet PCs gedacht.

In dem nachfolgenden Film wird gezeigt, wie Android Apps mit der Alien Dalvik Software auf einem Nokia Handy N900 ablaufen.

Projekt IcedRobot

Auf der FOSDEM-Konferenz haben einige Entwickler das Projekt “IcedRobot” vorgestellt. Ziel dieses Projekt ist es auch, Android für unterschiedliche Systeme nutzbar zu machen. Fokus liegt hier zunächst auf Linux-Systemen sowie QNX und auch OS-X.

Android System Architektur (Quelle: http://developer.android.com/guide/basics/what-is-android.html)

Die Entwickler planen die virtuelle Maschine Dalvik, die vom Android Betriebssystem-Kern genutzt wird von dem Android Kern und den Libraries zu trennen und u.a. durch eine eigene virtuelle Maschine zu ersetzen.

Das Projekt besteht aus drei Teilprojekten. Das Projekt GNUDroid hat das Ziel, dass Dalvik als StandAlone Anwendung genutzt werden kann. GNUDroid soll quasi das “Frontend” von Android für Desktop PCs sein.

Im Projekt Daneel soll ein Dalvik Interpreter realisiert werden. Dieser Interpreter würde die Dalvik VM dann ersetzen und dient der Kommunikation zwischen den Android Anwendungen und den System-Bibliotheken.

Schließlich soll das Projekt GNUBishop die Dalvik VM durch eine OpenJDK Umsetzung ersetzt werden. Geplant ist auch, dass GNUBishop als Plugin in Browsern oder als komplett eigenständiges Betriebssystem genutzt werden kann.

Wer die Umsetzung noch ein wenig besser verstehen möchte, kann sich den Konferenz Vortrag zu IcedRobot ansehen.

Fazit

Die dargestellten Projekte zeigen, dass Entwickler um Android in Zukunft sicherlich überhaupt nicht mehr herum kommen. Im Handybereich werden In USA bereits mehr Android Smartphones als iPhones verkauft. Auch der Tabletmarkt dürfte sich demnächst noch stärker in Richtung Android verschieben.

Gibt es dann noch funktionierende Lösungen, die Android auch auf weiteren Geräten bzw. Systemumgebungen verfügbar machen, wird es bald noch viel mehr und vor allen Dingen interessante Apps geben.

Am Vielversprechendsten scheint mir aktuell die Lösung der Firma Myriad zu sein. Das Open Source Projekt IcedRobot ist noch zu jung, als dass man dort mit schnellen Ergebnissen rechnen kann.

Für uns WeTab Nutzer bleibt nur die Hoffnung, dass auch die WeTab Entwickler diese Möglichkeiten erkennen und evtl. Partnerschaften eingehen oder Know-how Austausch mit den Lösungsanbietern betreiben.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Neue Hoffnungen für Android auf dem WeTab

  1. Jan Marczinke sagt:

    Interessanter und nützlicher Beitrag.
    Vielen Dank.
    Mal sehen was die Entwickler daraus machen. Bin gespannt.

  2. ketti sagt:

    Eigentlich trotz allen negativen Meldungen über Meego gute Nachrichten.
    Hoffe nur das nicht plötzlich ein Tablet auftaucht das dem WeTab seine Zukunft nimmt.
    Danke für die guten Nachrichten !!

    anderes Thema andere Frage: wäre es nicht einmal einen Versuch bei 42 wert den Recovery Stick im Shop anzubieten.

  3. Pingback: April Fragen der Community an 4tiitoo | Das WeTab Blog

  4. Pingback: Top 10 der letzten Woche | Das WeTab Blog

  5. delta sagt:

    Da die Alien Dalvik engine zuerst für Meego entwickelt wird, dürfte da zumindest Intel seine Finger im Spiel haben und damit dann wohl auch 42. Das es geplant ist, dass Android Apps quasi “nativ” auf dem Wetab laufen, hat 42 ja schon mehrmals mitgeteilt. Daher kann man davon ausgehen das die wohl vor haben langfristig Alien Dalvik zu integrieren. Schick wärs :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>