App der Woche – eezUPnP

Nachdem in der letzten Woche die Vorstellung einer App der Woche ausgefallen ist, gibt es heute wieder eine sehr interessante Anwendung, die ich euch vorstellen will.

Das heutige App “eezUPnP” dürfte vor allen Dingen Musikfreunde interessieren, die ihre Musik innerhalb des Hauses zum Beispiel von einem NAS aus streamen.

Kurzbeschreibung

eezUPnP

Mit dem Programm eezUPnP wird aus dem WeTab eine Steuerzentrale für das Streamen von Musik in einem Netzwerk mit UPnP/DLNA kompatiblen Geräten.

Verwaltet man seine Musik zum Beispiel auf einem NAS mit entsprechender Serversoftware (z.B. Twonky Media, Fritz Box 7390, …) oder auf seinem Windows Rechner und setzt vielleicht noch Streaming Clients ein (z.B. von Noxon, Fritz WLAN Repeater, …), dann kann man diese Geräte mit seinem WeTab nun steuern.

Applikationsart und Installationsart

Bei eezUPnP handelt es sich um ein Java Programm, welches vom Entwickler Ralf Zozmann für Windows und Linux angeboten wird. Die Installation ist somit entsprechend einfach und besteht im Prinzip nur aus dem Entpacken der entsprechenden zip-Datei (Download ueezUPnP für Linux).

eezUPnP (Quelle: Programm- icon eezUPnP)

Nach dem Entpacken kann man sich auch mit Hilfe des Widget Creators ein Icon für die Pinnwand erstellen. Hierbei trägt man das Script “cp” als ausführbares Programm ein. Für das Widget Bild habe ich im Moment das vorhandene Icon (Datei icon.xpm) genutzt.

Dieses muss aber zunächst zum Beispiel mittels GIMP in ein png-Format konvertiert werden. Ich habe das umgewandelte Icon – ohne Anpassung der Größe – mal in den Beitrag eingefügt. Damit entfällt für euch die Umwandlung ;-) .

Funktionsumfang

Der Funktionsumfang von eezUPnP beschränkt sich auf die wesentlichen Funktionen, die man zur Steuerung von UPnP-Servern und Clients benötigt. Über das Menü kann man lediglich die Sprache zwischen Deutsch und Englisch wechseln.

Alle von dem App gefundenen Geräte werden im oberen Bereich angezeigt. eezUPnP findet hierbei alle Geräte, die sich per UPnP ansprechen lassen. Aber nicht alle Geräte können für das Musikstreaming genutzt werden. Bei mir findet er zum Beispiel auch einen Samsung Laserdrucker.

eezUPnP - Suchfunktion

Die nutzbaren Server werden im linken Fenster der Anwendung dargestellt und können dort ausgewählt werden. Nach der Auswahl werden die Verzeichnisse des Servers angezeigt.

Im rechten Fenster werden die verfügbaren Clients angezeigt, auf die man nun die Musik streamen kann. Hierzu muss eine Playlist für den entsprechenden Client erstellt werden. Dies geschieht entweder durch Drag and Drop oder mit den Buttons zwischen den Fenstern. Natürlich kann man die Musik auch direkt auf dem WeTab hören.

Auf der Serverseite hat man dann noch die Möglichkeit, die angezeigte Liste zu sortieren oder zu filtern. Weiterhin steht eine recht umfangreiche Suchfunktion zur Verfügung.

Auf der Clientseite werden die üblichen Funktionen eines Musikplayers angeboten. Auch die Lautstärke lässt sich direkt über den Player anpassen. Zusätzlich werden zu jedem abgespielten Lied noch die Titelinformationen und das Cover angezeigt.

Schließlich kann man mit der Exportfunktion die Lieder oder Alben von seinem Musikserver auf das WeTab kopieren.

Bedienung und Darstellung

Da nicht sehr viele Funktionen zur Verfügung stehen und diese fast ausschließlich über entsprechende Buttons bedient werden, ist die Bedienbarkeit von eezUPnP auf dem WeTab recht gut.

eezUPnP - in Aktion

Einzig das Blättern im Dateibaum und der Aufruf der Such- und Sortierfunktionen könnte etwas besser sein.

Da dass Programm in einem größenverstellbaren Fenster angezeigt wird, ist auch die Darstellung für das WeTab völlig ausreichend.

Besonders schön ist die Möglichkeit, die Lautstärke direkt über das Programm zu verändern. Somit muss man nicht das Info-Menü bemühen. Auch der schnelle Zugriff bei vielen Verzeichnissen und Alben scheint kein Problem darzustellen.

Fazit

Das Programm eezUPnP ist genau das Programm, was mir aktuell noch auf meinem WeTab gefehlt hat. Ähnliche Apps hatte ich bereits auf meinem iPhone/iPad und meinem Android Handy.

Bei eezUPnP fehlt mir eigentlich nur noch die Möglichkeit, Playlists abzuspeichern und bei einer späteren Verwendung wieder nutzen zu können.Vorhandene Playlist (M3U oder WPL) auf dem Server scheint das Programm leider auch nicht zu verstehen.

Ganz toll wäre noch die Möglichkeit, parallel mehrere Clients ansprechen zu können. Allerdings ist dies ein Sonderfall, den man nicht wirklich oft benötigt.

Bei mir kann ich nun meine Musik von meiner Fritzbox 7390 auf die verschiedenen Noxon Clients oder meinen HTPC verteilen und alles vom WeTab aus steuern.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Apps abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf App der Woche – eezUPnP

  1. Phillipp sagt:

    HI ich habe die “CP” genommen als ausführbares Programm, aber wenn ich die dann starte leht er kurz und passirt nichts!

    MFG
    Phillipp

    • Jürgen sagt:

      Wahrscheinlich hast du bei dir auch das Update vom 29.04. eingespielt. Hierbei gibt es ein Problem mit der Verknüpfung von Dateien mit den Programmen, die diese normalerweise aufrufen. Evtl. dein Problem auch etwas damit zu tun. Versuch einfach mal ein Pinnwand Widget anzulegen, wie ich es beschrieben habe. Damit sollte sich das App auf jeden Fall starten lassen.

  2. Christian sagt:

    Super Tipp, daß muß ich gleich mal auf dem WeTab ausprobieren.
    Auch sehr empfehlenswert ist der XBMC Mediaplayer für das WeTab welcher zahlreiche Netzwerkprotokolle wie auch Samba und UPnP unterstützt.

    • Jürgen sagt:

      Ja, der XBMC soll ein ziemlich mächtiger Player sein. Bisher habe ich ihn aber immer noch nicht installiert. Dies wollte ich mal in einer “ruhigen Minute” machen, um dabei gleichzeitig ein möglichst einfaches Tutorial zu erstellen. Sofern ich bisher mitbekommen habe, ist die Installation und Konfiguration nicht ganz so einfach bzw. benötigt einige Schritte.

  3. Phillipp sagt:

    Danke für die Tips aber ich habe die “CP” datei als Widget angelegt! bei mir kommt immer wenn ich es versuche zu staten nur der Lade Kreis und das wars auch schon! Gibt es ein feher Protokoll das ich aufrufen kann wie bei Win?

  4. Jürgen sagt:

    @Phillip: Falls du dich mit der RootShell auskennst, solltest du mal versuchen darüber das Programm aufzurufen (mit cd in den richtigen Pfad wechseln).

    Vielleicht erscheint dann eine Fehlermeldung. Hast du schon andere Java Programme ausprobiert?

  5. Jürgen sagt:

    @Philipp: Da fällt mir gerade noch etwas ein. Hast du Thunar installiert? Wenn ich mich richtig erinnere, muss man hierzu in der RootShell nur “sudo yum install thunar” eingeben.

    Zunächst würde ich dann mit Thunar einmal schauen, ob bei dir die “cp” Datei ausführbar ist. Dann solltest du mal versuchen, die Datei aus Thunar heraus zu starten. Falls das nicht funktioniert, solltest du versuchen die Datei mit Java zu verknüpfen (mit anderem Programm ausführen und dann als Befehl “java -jar” eingeben.

    Schau mal in die Beschreibung vom Artikel zum TV Browser. Dort wird es etwas besser beschrieben.

  6. Phillipp sagt:

    Danke es hat geklappt!

  7. Stimmwunder sagt:

    Kann man dort auch nach bestimmten Musikrichtungen surfen?

  8. Rüdiger sagt:

    Hi,ic
    ich möchte mit eezUPnP auf noxon iradio2 streamen. eezUPnP erkennt auch das iradio. Aber das noxon zeigt bei den servern das eezUPnP Gerät nicht an.

    Also was muss ich am iradio einstellen um das eezUPnP abzuspielen?

    Ein kleiner Tip wäre toll. Danke.

    • Jürgen sagt:

      Ich hoffe mal, dass ich das Problem richtig verstanden habe. Ich glaube, dass ein Missverständnis vorliegt. Denn auf dem iRadio muss kein Server angezeigt werden. Die verfügbaren Server werden in eezUPnP auf der linken Seite angezeigt. Hier hangelt man sich über die Verzeichnisse zu den gewünschten Musikstücken und spielt diese dann in eezUPnP ab. Von dort aus werden sie dann zum Beispiel auf das Noxon Gerät gestreamt. Am iRadio muss man im Prinzip gar nichts machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>