App der Woche – Layers

Heute stelle ich euch mal eine Browser App vor. Mit HTML5 wird es zukünftig hoffentlich noch viele interessante Browser Apps geben.

Nachdem ich in den letzten Tagen auch ein wenig im Chrome Web Store von Google gestöbert habe, ist meine Wahl zur “App der Woche” auf Layers gefallen.

Kurzbeschreibung

Layers - Dienste anmelden

Mit Layers kann man die Infos seiner “social channels” in einer netten Art und Weise betrachten und Dienste wie Facebook und Twitter damit nutzen.

Layers bietet – ähnlich wie Tweetdeck oder HootSuite – eine zentrale Stelle, die Statusnachrichten seiner Freunde zu betrachten und diese auch direkt aus der App heraus zu kommentieren.

Neben Facebook und Twitter können aktuell auch RSS-Feeds mit eingebunden werden.

Applikationsart und Installationsart

Wie schon erwähnt handelt es sich bei Layers um eine Browser App. In diesem Fall sogar um eine spezielle Chrome App. Der Dienst ist noch relativ neu und befindet sich noch im Beta-Status. Demnächst soll Layers aber auch für Firefox, Safari und Opera zur Verfügung stehen.

Es ist also keine App, die nur als Internetseite im Browser geöffnet wird, sondern installiert werden muss. Auf dem WeTab funktioniert dies leider nicht mit dem verfügbaren Chromium Browser aus dem WeTab Market. Zur Verwendung des Chrome Web Store muss man sich möglichst die neueste Chrome Version installieren.

Hier hilft euch mein Artikel “Chrome Web Store auf dem WeTab nutzen” und “Chrome Erweiterungen zur Optimierung der Bedienung auf dem WeTab“.

Die Installation von Layers erfolgt dann über die Homepage oder aus dem Chrome Web Store heraus.

Funktionsumfang

Layers - Meine Anmeldungen und Channels

Die wesentlichen Funktionen von Layers sind das surfen durch seine Facebook Meldungen, Twitter-Timeline oder RSS-Feeds.

Diese Quellen werden bei Layers “Channels” genannt. Jeder RSS Feed, den man hinzufügt ist also einer neuer Nachrichten-Kanal.

Die Channels oder die Nachrichten aus den jeweiligen Channels werden am unteren Rand des Bildschirms dargestellt. Hierbei wird ein Teasertext und ein Bild aus der Nachricht angezeigt, sofern die Nachricht ein Bild enthält. Wählt man eine Meldung aus, wird eine verlinkte Internetseite im Browserfenster dargestellt.

Aus Layers heraus hat man einen optimalen Zugriff auf sämtliche Medien, die in den Nachrichten enthalten sein könnten. So kann man sich Videos direkt ansehen, oder durch ein Fotoalbum bei Facebook blättern.

Natürlich kann man die Nachrichten mit einem “Like” versehen, sie retweeten oder kommentieren. Kommentare, z.B. bei Facebook, kann man auch in der Nachrichtenleiste aufblenden. So kann man auch durch alle Kommentare zu einer Statusmeldung scrollen.

Layers - Anzeige des RSS Feeds meines Blogs

Gelangt man durch eine Meldung bei Twitter, Facebook oder einem RSS Feed auf eine Internetseite, wird diese gleich von Layers bzgl. vorhandener RSS Feeds untersucht.

Die gefundenen Feeds werden in einem neuen Channel-Reiter angezeigt und können den eigenen “Kanälen” mittels “save” hinzugefügt werden. So kann man sich seine Informationsquellen ständig erweitern.

Weitere Quellen kann man auch durch die manuelle Eingabe eines neuen Channels in Layers einbinden. Hierzu gibt man einfach den Link zur Internetseite an. Daraufhin durchsucht Layers die Seite wieder nach vorhandenen RSS Feeds, die man dann bei Bedarf speichern kann.

Eigene Statusmeldungen kann man selbstverständlich auch direkt aus Layers heraus versenden. Allerdings muss man hier angeben, ob man eine Meldung über Twitter oder Facebook versenden möchte. Es ist leider nicht möglich, direkt alle Dienste mit der gleichen Meldung zu beliefern.

Bedienung und Darstellung

Die Bedienung und Darstellung von Layers auf dem WeTab ist sehr gut. Hilfreich ist allerdings, wenn man sich die Toucherweiterungen für Google Chrome installiert hat (siehe oben erwähnte Artikel). Dann kann man auch mit Touchgesten durch die angezeigten Internetseiten scrollen.

Layers - Video aus einer Facebook Statusmeldung

Die übrigen Schaltflächen zur Bedienung der App sind recht gut zu erreichen. Sehr viele Navigationsfunktionen benötigt man auch nicht. Das Blättern durch die Nachrichten bzw. die einzelnen Channel erfolgt mit “Pfeiltasten” auf der linken und rechten Seite. Auch wenn diese ausgeblendet sind, kann man sie ganz gut erreichen ohne das man eine Nachricht oder einen Channel zur Anzeige auswählt.

Allerdings habe ich es ein paar Mal geschafft, die Hilfe-Funktion des WeTab aufzurufen. Möchte man das verhindern, kann man Chrome natürlich auch in den Vollbildmodus schalten (Werkzeugsymbol – Zoom Icon). Aus diesem Modus kommt man wieder heraus, wenn man kurz den “Power-Schalter” des WeTab betätigt.

Die persönlichen Channels, die man hinzugefügt hat, werden von Layers gespeichert, so dass diese auf jedem Rechner zur Verfügung stehen, wo man die App nutzt.

Fazit

Ich finde Layers eine nette App zum Durchblättern seiner “Informations-Kanäle”. Diese App zeigt auch, dass man nicht immer native Anwendungen haben muss.

An einigen Stellen merkt man der App im Moment noch an, dass sie im Betastatus ist. Beim Testen von Layers sind mir ein paar kleinere Bugs aufgefallen, die aber nicht kritisch waren. Nachfolgend noch ein kleines Video zu Layers.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Apps abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>