Chrome Web Store auf dem WeTab nutzen – Chrome Installationstutorial

Seit Anfang Dezember steht nun auch der Chrome Web Store von Google zur Verfügung. Bereits Anfang Oktober hatte ich ihn als mögliche Quelle von Browser Apps für das WeTab kurz erwähnt. Auf meinem “allgemeinen” Blog habe ich die Tage auch schon kurz über den Chrome Web Store berichtet berichtet.

Daher werde ich in diesem Artikel nicht näher auf den eigentlichen Store eingehen. Viel wichtiger ist es sicherlich, wie man den Store bzw. die bereit gestellten Apps auch auf dem WeTab nutzen kann.

In meinem Artikel auf “Meine Blog Gedanken” hatte ich bereits erwähnt, dass man einige Apps auch mit anderen Browsern nutzen kann. Grundsätzlich würden einige Apps vielleicht auch auf dem WeTab Browser funktionieren, wenn sie nicht direkt in Chrome integriert wurden. Interessanter ist aber die direkte Nutzung mit dem Google Browser.

Eigentlich steht der Google Browser ja bereits im WeTab Store als Download zur Verfügung. Geht man jedoch mit diesem Browser auf den Web Store, dann bekommt man direkt einen Hinweis, den Browser auf den neuesten Stand zu bringen.

Ich bin mir auch nicht wirklich sicher, ob der angebotene Browser auf dem WeTab tatsächlich schon ein “echter” Google Chrome Browser ist. Er läuft zwar unter dem Namen “Google Chromium” scheint aber in Wirklichkeit die Open Source Basis “Chromium” zu sein.

Google Chrome Update-Hinweis

Vielleicht alles ein wenig verwirrend. Aber “Chromium” ist ein Open Source Browser, den Google als Basis für seinen eigenen Browser “Google Chrome” genutzt hat. Schaut man sich mal die “About”-Seite von “Google Chromium” auf dem WeTab an, dann erscheint dort auch kein Hinweis auf Google, sondern nur die Open Source Infos.

Aber vertiefen wir das Thema hier nicht weiter. Als Endanwender interessiert mich eigentlich nur, was ich nun tun muss, damit ich den richtigen Browser für den App Store installieren kann.

Ein Update aus dem Chromium Browser heraus ist leider nicht möglich. Ob und wann die WeTab Entwickler einen echten Google Chrome Browser bzw. ein Update einspielen, ist leider auch nicht bekannt. (An dieser Stelle sei erwähnt, dass es seit dem 29.12.2010 Firefox im WeTab Store gibt.)

Also müssen wir den Google Browser neu installieren. Hierzu habe ich mich zunächst einmal in der WeTab Community schlau gemacht. Wie immer, gab es hier auch einen interessanten Hinweis zur Installation des Browsers. Vorgeschlagen wurde hierbei, sich eine eigene Repo-Datei mit den Chrome Installationsinfos zu erstellen.

Chrome Linux Pakete laden

Eine solche Repo-Datei wird von dem Befehl “yum” genutzt, um sich Infos zur Installation eines Programms zu besorgen. Dieser Weg schien mir dann doch ein wenig aufwendig und wieder mal eher für Linux Profis gedacht. Da ich gerne möglichst einfache Hinweise auf meinem Blog geben möchte, habe ich mal den naheliegenden Weg ausprobiert.

Den Browser einfach von der Google Seite herunter laden und mittels yum installieren. Und da es ohne größere Probleme funktioniert hat, folgt nun die Kurzanleitung hierzu. Leider wird auch die Root Shell mit Root-Rechten benötigt. Glücklicherweise aber nur für den “yum”-Befehl.

Wer diesen Tipp nicht direkt auf seinem WeTab ausprobieren will, der kann natürlich auch die virtuelle Maschine auf seinem PC nutzen. Wie man das WeTab in der Virtualbox installiert und was dabei zu beachten ist, habe ich ja kürzlich erst erläutert.

Die Chrome Installation funktioniert nun wie folgt:

  1. Einen Browser aufrufen und zur Chrome Seite gehen -> chrome.google.de
  2. Da man direkt zur “Linux-Seite” geleitet wird, kann man sofort den Download Button ausführen.
  3. Nun muss man das geeignete Linux-Paket auswählen. Da das WeTab auf Meego basiert und Meego auf Fedora, funktionieren meist die entsprechenden Fedora Pakete. Wir wählen also die 32-bit Version von Fedora aus und laden dieses Paket herunter.
  4. Nun starten wir die Root Shell und wechseln mit dem Befehl “cd Downloads” in das Download Verzeichnis (Groß-/Kleinschreibung beachten). Mit dem Befehl “ls” können wir uns den Inhalt des Verzeichnisses nochmals ansehen.
  5. Nun installieren wir Chrome mit dem Befehl
    sudo yum install --nogpg google-chrome-stable_current_i386.rpm

    Hierbei werden einige Abhängigkeiten zu anderen (tiitoo-)Paketen ermittelt. Diese werden dann gleich mit installiert. Da es sich um Pakete aus dem tiitoo-megoo-core handelt, gehe ich mal (als Linux Laie) davon aus, dass damit nichts zerstört werden kann ?!
    Die Option “–nogpg” muss verwendet werden, da wir mit der beschriebenen Vorgehensweise nicht den gpg-key haben und die entsprechende Prüfung damit abschalten können.
    Mit einem gpg-key kann die Echtheit der Paketdatei überprüft werden. Wenn wir uns aber sicher sind, dass wir die Datei von einer vertrauenswürdigen Quelle herunter geladen haben, können wir diese Prüfung auch abschalten. Sonst würde die Installation nicht funktionieren.

  6. Nun können wir die Root Shell wieder verlassen und den Browser starten. Hierzu gibt es wieder mal zwei Möglichkeiten. Entweder nutzt ihr den AppLauncher oder ihr erstellt euch ein eigenes Widget für die Pinnwand (Anm.: in der Virtualbox scheint der AppLauncher nicht zu funktionieren). Ein entsprechendes Icon für die Pinnwand habe ich mir selbst erstellt. Es ist zwar nur sehr einfach, wer aber Interesse hat, kann es hier herunterladen: Download
  7. Als Programmname bei der Erstellung des Widgets gebt ihr einfach “google-chrome” an. Da das Programm im “opt”-Verzeichnis installiert wurde, wird es auf jeden Fall gefunden.
  8. Beim ersten Start wird man noch nach der gewünschten Suchmaschine gefragt. Danach kann man dann mit Google Chrome los legen und den Chrome Web Store besuchen. Die Apps lassen sich dann in Chrome installieren.

Chrome Suchmaschinen Auswahl

Leider ist Google Chrome natürlich nicht für das WeTab ausgelegt. Daher ist es auch nicht touch-optimiert und das zoomen von Webseiten geht natürlich auch nicht. Glücklicherweise gibt es aber ein paar Erweiterungen, die die Bedienung auf dem WeTab ein wenig verbessern können.

Erwähnt sei hier zunächst die Erweiterung “chromeTouch“. Auf andere Erweiterungen gehe ich in einem weiteren Artikel nochmal etwas detaillierter ein, wenn ich diese selbst ausprobiert habe.

Viel Spaß mit Chrome und dem Chrome Web Store!

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Apps, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Chrome Web Store auf dem WeTab nutzen – Chrome Installationstutorial

  1. Pingback: Chrome Web Store auf dem WeTab nutzen – Chrome …

  2. Pingback: Chrome Eweiterungen zur Optimierung der Bedienung auf dem WeTab | Das WeTab Blog

  3. keulenmann sagt:

    Danke für die Idee, auch wenn ich für die Umsetzung die Methode aus der Community genutzt habe. Ein Spiel, was z.B. sehr gut unter Touchbedingungen funktioniert, ist SteamBirds. Die Installation aus dem Webstore klappt problemlos. (Ich habe Chrome Version 9 installiert) Viel Spaß beim Ausprobieren.

  4. Pingback: Spracheingabe mit Google Chrome auf dem WeTab | Das WeTab Blog

  5. Pingback: Angry Birds auf dem WeTab spielen | Das WeTab Blog

  6. Keulenmann sagt:

    Hallo, Jürgen, jetzt, da wohl auch viele aus der Community hier wegen der Chrome Installation nachschauen, korrigiere doch bitte mal unter 5. die Befehlserweiterung auf –nogpg. Steht zwar im Text weiter unten, habs aber schon selber mal falsch abgeschrieben …

  7. Jesse sagt:

    Danke fuer diese Beitrag. Leider wirkt Google Chrome nicht bei mir. Das Program wirkt aber websites jene ich besuchen will, werden nicht heruntergeladen. Was kann ich tun? Danke fuer Ihre Hilfe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>