Portable Linux Apps für das WeTab

Jeder, der bereits ein WeTab besitzt, wird sich aktuell ein wenig darüber Ärgern, das die Auswahl an richtigen Apps noch sehr gering ist. Hier könnten die “Portable Linux Apps” evtl. ein wenig Unterstützung bieten.

Solche portablen Apps sind dazu gedacht, dass man sie nicht installieren muss, sondern nur auf einen Datenträger speichert und dann startet.

Nun könnte man meinen, dass man die Apps einfach auf einen USB-Stick speichert und über den Dateimanager startet. Dies funktioniert leider nicht so einfach, da der Dateimanager nicht weiß, was er mit dem Programm machen soll. Auch eine Verknüpfung der Apps auf der Pinwand ist nicht so einfach möglich.

Leider funktioniert der Start solcher Apps nur über den Expertenmodus. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass dieser Modus eher für den versierten Anwender gedacht ist. Mit der Installation der “App” Extpertenmodus verliert man auch den Support für die Software. Wenn man sich im Expertenmodus also sein System zerstört, dann wird einem der Support hier nicht mehr weiter helfen, jedenfalls nicht kostenfrei.

Da die Apps aber nicht auf dem WeTab selbst installiert werden müssen, wird der Expertenmodus nur zum Zwecke des Starts von Programmen benötigt. Macht man auch nicht mehr in diesem Modus, so muss man eigentlich keine Angst haben, etwas kaputt zu machen.

Am Beispiel Teamviewer möchte ich die Vorgehensweise kurz erläutern :

  1. Teamviewer auf den Stick laden (z.B. in ein Verzeichnis wetab)
  2. Shell bzw. Expertenmodus aufrufen
  3. Das Programm aufrufen mit dem Kommando: USB16GB/wetab/teamviewer  (“USB16GB” ist der Name meines Sticks. Siehe Hinweis weiter unten)
  4. Die Shell darf nicht geschlossen werden da sonst das Programm auch wieder geschlossen wird

Ein Hinweis noch zum Sticknamen. Bei mir heißt der verwendete Stick “USB16GB”. Den Namen findet man unter anderem, wenn man über das USB Menü die Dateianzeige auswählt. Im “Titel” findet man dann den Pfad mit dem Namen des Stick. Den Dateinamen des Programms sollte man übrigens immer so umbenennen, das keine Leerzeichen enthalten sind, das macht es einfacher bei der Eingabe in der Shell.

Portable Linux Apps -Auszug (Screenshot)

Wer sich dies also zutraut und auch damit leben kann, dass WeTab die Installation des Apps “Expertenmodus” wahrscheinlich irgendwie registriert, der findet ein paar durchaus interessante Linux Programme.

Natürlich sind diese Programme nicht für eine Touchbedienung ausgelegt. Trotzdem sollten die meisten Programme aber gut nutzbar sein. An Programmen gibt es zum Beispiel den relativ bekannten VLC Player zur Betrachtung von Videos aller Art, die Fernwartungssoftware Team Viewer 5, den Opera und Firefox Browser, ein Twitter Client, Dropbox,  und vieles mehr.

Ich werde demnächst mal das ein oder andere Programm testen und natürlich meine Erfahrungen auf diesem Blog dokumentieren.

[via Linux-Magazin Online]

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Apps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Portable Linux Apps für das WeTab

  1. Andreas_P sagt:

    Danke für den Tipp… Ich vermisse mal wieder KDE…

  2. Pingback: Apps für das WeTab – wie ist der aktuelle Stand? | Das WeTab Blog

  3. Wenn Ihr an den Aufruf eurer Applikation das kaufmännische “Und” ranhängt, könnt Ihr die Konsole nach dem Start des Programs schließen.

    Also so:

    USB16GB/wetab/teamviewer & (Leerzeichen zwischen Programname und & beachten)

    Viele Grüße,
    Pado

  4. Fraggle sagt:

    Was ist mit der App Expertenmodus gemeint? Doch nicht etwa die Rootshell, oder? Dann wäre es nämlich fraglich, ob sie einfach den Support verweigern können, da bei der Installation der App Root Shell keinerlei Hinweise dazu erfolgen.

    • Jürgen sagt:

      Ja, mit dem “Expertenmodus” ist die Root Shell gemeint. Im Market steht aber meines Wissens ein Hinweis dazu, dass bei Installation die Gewährleistung für die Software entfällt. Ist eigentlich auch verständlich. Denn mit der Root Shell könnte ich das gesamte System zerstören.

  5. Markus sagt:

    Hi,
    dankr für die vielen Tips Deiner Seite, bei den Portableapps habe ich aber das problem, das manche programme als text Datei sich nur Downloaden lassen, und mit Dehnen weiß ich nichts anzufangen. Was muß ich mach, um sie als programm down zu loaden.

    Danke

  6. Manni sagt:

    kleiner Tip ich habe das ganze so gelöst , habe mir von der webseite teamviewer.com die stand allon version runtergeladen , diese dan entpackt und mit dem witget generator eine verknüpfung auf den “Desktop” erstellt , dies funktioniert einwandfrei und ohne root shell

    Grüsse manni

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>