Java Apps mit Widget Creator von der Pinnwand starten (Beispiel TV-Browser)

Wie angekündigt, gibt es heute eine kleine Einführung in den WeTab Widget Creator. Hierbei werde ich insbesondere eine Möglichkeit vorstellen, wie man auch Java Apps – z.B. den TV-Browser – von der Pinnwand starten kann.

Die Bedienung des Widget Creators, den es seit ein paar Tagen im WeTab Markt gibt, ist eigentlich sehr einfach.

Nach dem Aufruf des Widget Creators hat man zunächst die Möglichkeit, anzugeben, ob man ein Programm auf die Pinnwand legen möchte oder ein Lesezeichen.

Eigentlich kann man Lesezeichen ganz gut mit der Browser-Funktion “Merken” auf die Pinnwand legen. Mit dem Widget Creator hat man aber den Vorteil, dass man nun ein eigenes Icon definieren kann.

Je nachdem, welche Option man ausgewählt hat, werden die notwendigen Eingabefelder ein- oder ausgeblendet.

Die Felder selbst sprechen für sich. Bei der Angabe eines Bildes muss man sich nicht zwangsläufig an die vordefinierte Größe halten. Wie wir gleich in meinem Beispiel sehen, funktionieren auch Größen, die den Maßen eines Pinnwand Icon nicht entsprechen.

Bei der Angabe einer Datei prüft das Programm scheinbar nur, ob die Datei tatsächlich vorhanden ist. Es wird keine Prüfung vorgenommen, ob es sich bei der angegebenen Datei tatsächlich um ein ausführbares Programm handelt.

In der Zeile “Argumente” könnten noch Parameter eingetragen werden, die manche Programme eventuell benötigen.

Wie schon gesagt, ist die Bedienung tatsächlich recht simpel. Leider lassen sich nicht alle Programme wirklich mit dem Widget Creator auf die Pinnwand legen. Ich habe zum Beispiel versucht, den TV-Browser, den ich neulich vorgestellt habe, als Icon auf die Pinnwand zu platzieren.

Widget Creator - TV-Browser Widget

Hierzu habe ich als “ausführbare Datei” die Datei “tvbrowser.jar” ausgewählt. Leider hat das nicht funktioniert. Beim Aufruf des Pinnwand Widget wurde nur kurz anezeigt, dass irgend etwas passiert. Das Programm wurde aber leider nicht gestartet.

Dann habe ich den Versuch gemacht, den Befehl “java -jar tvbrowser.jar” anzugeben. Hier zeigte sich jedoch eine Schwäche in der Prüfung des Widget Creators. Nachdem dieser erkannt hat, dass der Befehl in der Zeile keiner Datei entspricht, hat er den Button zur Erstellung des Widgets disabled.

Trotzdem gibt es eine Lösung, wie man mit solchen Problemen umgehen kann. Man erstellt sich einfach ein Linux-Shell Script, macht dieses ausführbar und trägt nun das Shell Script in den Widget Creator ein.

Ein Shell Script unter Linux entspricht im Prinzip einer Batch-Datei unter Windows bzw. DOS. Im Shell Script werden die Linux-Befehle eingetragen, die man ausführen möchte.

Idealerweise sollte man Shellscripte – die als Endung “.sh” erhalten sollten – mit dem Editor Gedit erstellen. Diesen findet man im WeTab Market. Leider habe ich beim Test des Tutorials festgestellt, dass der Editor zurzeit eine Macke hat. Jedesmal, wenn ich die Tastatur eingeschaltet habe, ist der Cursor verschwunden. Irgendwann hatte ich es dann geschafft, eine Zeile zu erstellen. Eine weitere Zeile konnte ich jedoch nicht erfassen.

Aus diesem Grund habe ich dann den Editor “Mousepad” genommen. Diesen Editor müsstet ihr eigentlich über den AppLauncher finden. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob er von Anfang an dabei ist, oder ob ich ihn mir irgendwann über die RootShell installiert habe (sudo yum install mousepad).

Nachfolgend erläutere ich nun nochmals die komplette Installation des TV-Browser bis hin zur Ablage eines Widgets auf der Pinnwand:

  1. Herunter laden der Datei von der Seite TV-Browser (Download Link). Ich habe die zip-Datei für “andere Systeme” verwendet.
  2. Die zip-Datei sollte nun im Download-Verzeichnis liegen. Hier kann man mittels “Doppel-Touch” aus dem Dateibrowser heraus den Entpacker starten. Sollte das nicht funktionieren, so ist die entsprechende Endung “.zip” evtl. noch nicht mit dem Entpacker verknüpft.

    Archivmanager mit zip-Datei verknüpfen

    In diesem Fall verwendet man den Dateimanager Thunar (zu finden über den AppLauncher – der mit dem Hammer). In Thunar wechselt man also ins Download-Verzeichnis und wählt die zu entpackende zip-Datei aus.
    Nun wählt man den Befehl “Datei – Öffnen mit” aus. Hier wählt man dann den Befehl “Mit anderer Anwendung öffnen…” aus.

    Es erscheint nun ein Dialog, in dem zahlreiche Anwendungen aufgelistet sind. Wir wählen den “Archivmanager” aus und achten darauf, dass unten der Haken bei “Standardmäßig für Dateien dieses Types benutzen” gesetzt ist. Damit verknüpfen wir die zip-Datei mit dem Archivmanager. Nachdem wir “Öffnen” ausgewählt haben, wird der Archivmanager gestartet und die Datei kann entpackt werden.

    Ich habe mir für meine Apps ein Verzeichnis “myapps” angelegt. Hier habe ich den TV-Browser entpackt.

  3. Nun erstellen wir uns das Shell Script zum Start des TV-Browser. Hierzu starten wir den Editor “mousepad” und erstellen folgendes Script:
    cd /home/01jual/myapps/tvbrowser-2.7.6
    java -jar tvbrowser.jar

    Bei dem Befehl “cd” müsst ihr natürlich euer Verzeichnis angeben, in dem der TV-Browser entpackt wurde. Die Pfadangabe “01jual” ist der “Homepfad”. Hier müsst ihr euren Benutzernamen eintragen (den Pfad seht ihr z.B. im Titel des Dateibrowser).
    Dieser Befehl ist nötig, da der TV-Browser aus dem eigenen Verzeichnis heraus aufgerufen werden muss.
    Wenn wir die Befehle eingegeben haben, speichern wir die Datei als “tvbrowser.sh” im Verzeichnis des TV-Browser.

  4. Shell Script ausführbar machen

    Damit das Shellscript auch als Programm ausgeführt werden kann, müssen wir es noch entsprechend kennzeichnen. Hierzu nutzen wir Thunar. Mit Thunar wird die Datei “tvbrowser.sh” ausgewählt und der Befehl “Datei – Eigenschaften” aufgerufen. Hier wechseln wir auf den Reiter “Berechtigungen” und setzen einen Haken bei “Datei darf als Programm gestartet werden“.

  5. Nun erstellen wir noch das Widget in dem wir den Widget Creator nutzen. Als Bild suchen wir uns ein Bild aus dem Verzeichnis des TV-Browser aus. Ich habe hier im Unterordner “imgs” die Datei “tvbrowser128.png” ausgewählt.
    Als ausführbares Programm wählen wir nun die Shell-Datei aus.
    Wenn das Widget auf der Pinnwand angelegt wurde, sollte der TV-Browser sich nun von der Pinnwand aus starten lassen.

Auf ähnliche Art und Weise müsste man eigentlich auch andere Programme mit dem Widget Creator auf die Pinnwand legen können, wenn diese nicht direkt im Creator eingetragen werden können.

Ich hoffe nun, dass auch alle diejenigen, die bisher Probleme hatten, den TV-Browser zu installieren und zu starten mit der Beispielanleitung etwas mehr Erfolg haben. Ansonsten gilt wie immer: Kommentieren ;-)

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Java Apps mit Widget Creator von der Pinnwand starten (Beispiel TV-Browser)

  1. Pingback: App der Woche – WeRSS | Das WeTab Blog

  2. Pingback: Firefox 4 auf dem WeTab installieren | Das WeTab Blog

  3. Pilot Pirx sagt:

    In der aktuellen Version 3.0.1 ist im Archiv “tvbrowser_3.0.1_bin.tar.gz” schon eine Script-Datei “tvbrowser.sh” enthalten.

  4. Pingback: App der Woche – WeTools | Das WeTab Blog

  5. Pingback: App der Woche – Universal Password Manager | Das WeTab Blog

  6. didi sagt:

    super Danke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>