Pinnwand voll und was nun?

Wenn man sein WeTab schon eine längere Zeit nutzt und viele Apps ausprobiert, dann kommt man irgendwann an den Punkt, dass die Pinnwand voll wird. Hier wünscht man sich dann die Möglichkeit, mehrere Pinnwände zu haben oder vielleicht Programmgruppen definieren zu können.

In der WeTab Community hat “pmaler” hier schon eine Lösung als Betaversion vorgestellt. Diese Lösung greift hierbei natürlich in das Basissystem des WeTab OS ein und außerdem erfordert es beim Wechsel der Pinnwand einen Neustart des entsprechenden Pinnwandprozess.

Meine aktuelle Pinnwand - voll und unübersichtlich

Nicht jeder traut sich, eine solche Lösung auf dem WeTab auszuprobieren. Auch wenn das Risiko meiner Einschätzung nach durchaus überschaubar ist. Trotzdem muss man sich bei solchen Lösungen klar sein, dass man evtl. Fehler wahrscheinlich nur behoben bekommt, wenn man sich mit Linux etwas auskennt.

Daher möchte ich noch eine einfachere Variante für die Organisation von Apps vorschlagen. Das eigentliche Problem ist die große Anzahl Apps, die man vielleicht installiert hat. Zunächst sollte man sich die Frage stellen, wie häufig man welche Apps tatsächlich nutzt.

Apps, die man eher selten aufruft, sollte man von der Pinnwand mittels der “Anpassen”-Funktion von der Pinnwand entfernen. Da hierbei nur das Icon von der Pinnwand entfernt wird, kann man das App auch weiterhin über den AppLauncher starten.

Ist man schon mal dabei, seine Pinnwand aufzuräumen, dann sollte man die übrig gebliebenen Apps versuchen zu gruppieren und so ein wenig Ordnung zu schaffen. Meine Pinnwand sieht zwar im Moment auch ziemlich wild aus, aber erste Ansätze für eine Gruppierung habe ich mir auch schon mal gemacht.

Häufig genutzte Apps würde ich ganz nach oben legen. Dann würde ich wahrscheinlich häufig genutzte Widgets so darstellen, dass sie quasi auf der ersten Bildschirmseite zu sehen sind. Die übrigen Apps würde ich wahrscheinlich nach Anwendungsgruppen sortieren. Also z.B. eine Gruppe für Tools und eine für Spiele.

AppLauncher - Bevorzugte Anwendungen

Ähnliches kann man übrigens auch im AppLauncher machen. Hier habe ich zwar keine Möglichkeit, die Apps zu sortieren. Aber ich kann mir häufig genutzte Apps in den Bereich “Bevorzugte Anwendungen” legen.

Mit der Touchbedienung ist dies zwar nicht immer so einfach, mit etwas Übung funktioniert dies aber ganz gut. Das Problem ist es, das gewünschte App zu markieren und nicht zu starten.

Mit einem kleinen Trick sollte dies aber recht gut funktionieren. Zunächst tippt man einen Bereich möglichst außerhalb des zu markierenden Apps an. Dies kann auch ein anderes App sein. Wichtig ist nun, dass man mit gedrücktem Finger zum dem auszuwählenden App fährt und erst dann den Finger wieder abhebt.

AppLauncher - App markieren

Nun sollte das App mit einem einen Rahmen markiert sein. Jetzt gilt es nur noch, mit einem Touch die Nadel in der rechten oberen Ecke der Markierung zu treffen und diese quasi “festzudrücken”. Ist dies gelungen, taucht das App nun im Bereich der bevorzugten Anwendungen auf.

Mit diesen kleinen Tipps schafft man es dann vielleicht doch, mit dem vorhanden Platz für die Apps zurecht zu kommen.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Pinnwand voll und was nun?

  1. Phillipp sagt:

    Ich finde das größe problem ist, wenn man ein Widgets löscht das, dass Progamm aber immer noch da ist und man den überblick verliert was noch drauf ist! Das ergebnis ist man muss irgend wann das Tap neu aufsetzten und das ohne Linux kenntnisse! Und die manuellen einsellung die man gemacht hat wie z.B. Nautilus mit Win Netzwerk verliert und das wieder so wieder hinbekommen!
    MFG
    Phillipp

  2. pmaler sagt:

    Ui. Ein Artikel über ein Tool, das ich gemacht habe… Na da muss ich mich ja mal zu Wort melden…
    Der Grund das zu schreiben war eben die Not, dauernd irgendwie hin und her zu scrollen um was zu finden. Also hab ich mir den Desktopchanger gemacht, wo ich an bestimmten Stellen “meine” Lieblingsprogramme habe und eben einfach nur den Desktop umschalte anstelle hin und her zu scrollen.

    Es ist nicht perfekt, weil ein Löschen eines Icons auch das Programm löscht, aber es ist eine Art Notlösung bis 42 endlich mal was eigenes raus bringt. Angeblich haben die was in der Hinterhand, wie man mal auf einem Video sehen konnte.
    Aber bis das kommt…

    Eigentlich bräuchte man eine extra Startmöglichkeit, deren Aussehen man sich selbst anpassen kann etc. Mal sehen wann ich wieder Zeit finde…

    PS: Der Sourcecode ist natürlich auch verfügbar um sich das anzupassen oder einfach nur (wie ich) die Programmierung am WeTab zu lernen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>