Spracheingabe mit Google Chrome auf dem WeTab

Ab der Version 11 des Google Chrome Browser hat Google ja die Spracheingabe mittels der HTML5 Spracheingabe-API eingebaut. Besitzer von Android Handys werden die entsprechende Funktion sicherlich schon kennen.

Da dies auf dem WeTab ein nettes Feature sein könnte und vielleicht die ein oder andere Texteingabe vereinfacht, habe ich das Feature nun einmal ausprobiert.

Dazu habe ich mir zunächst die aktuelle Linux Version von Google Chrome installiert. Eine Anleitung zur Installation von Google Chrome habe ich ja schon einmal veröffentlicht.

Google Chrome 11 mit Sprachsuche

Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich die neue Version einfach über die alte Version installieren kann. Irgendwie hat dies aber nicht geklappt. Solltet ihr auch entsprechende Probleme haben, dann muss die vorherige Version mittels “sudo yum erase google-chrome” erst deinstalliert werden.

Danach funktioniert die Installation problemlos und man kann Google Chrome 11 starten. Wer sich bereits für die alte Version ein Widget angelegt hat, kann dieses natürlich auch weiterhin nutzen.

Nach dem Start war aber nirgends ein Mikrofon zu finden. Normalerweise sollte das zum Beispiel im Suchfeld der Google-Suche erscheinen. Da ich mich mit Chrome nicht so gut auskenne, habe ich verzweifelt versucht irgendeine Option oder eine Einstellung zu finden.

Testseite - HTML5 Speech Input

Leider bin ich nicht wirklich fündig geworden. Nach langer Suche bin ich dann auf einen Hinweis gestoßen, dass die Sprachfunktion beim Aufruf von Google Chrome mittels “–enable-speech-input” aktiviert werden kann. Aber auch das hat nicht funktioniert.

Lediglich auf einer Testseite, auf der man die neue HTML5 Funktion ausprobieren konnte, funktionierte die Spracheingabe. Sollten etwas selbst die Google Seiten die entsprechende HTML5 Funktion noch nicht eingebaut haben?

Jedenfalls habe ich dann bei meiner Suche die Extension “speechify” gefunden. Diese Extension sorgt ab Chrome 11 dafür, dass die Sprachfunktion fast auf jeder Internetseite aktiviert wird. Damit kann man nahezu in jedem Formularfeld, welches eine Texteingabe erwartet, die Sprachfunktion nutzen.

Kommentardialog meines Blogs mit Spracheingabe

Beim Testen habe ich auch mal geschaut, wo beim Kommentarformular meines Blogs die Mikrofone auftauchen. Im Prinzip erscheinen sie in allen einzeiligen Textfeldern. Den Kommentar selbst kann man also nicht per Sprache erfassen.

Grundsätzlich funktioniert die Spracheingabe ganz gut. Auch wenn nicht immer alle Wörter richtig erkannt werden. Auch ganze Sätze, wenn sie denn nicht zu lang sind, kann man mittels der Spracheingabe erfassen.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann sagt es doch weiter:
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • FriendFeed
  • Google Buzz
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Beitrag wurde unter Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>